„aid-Ernährungsführerschein in Grundschulen

In der Lebensphase „Gesund Aufwachsen“ wurde im Jahr 2014 das Projekt „aid-Ernährungsführerschein in Grundschulen des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Universitätsstadt Marburg“ mit dem Hessischen Gesundheitspreis ausgezeichnet. Die Schule ist ein Ort, an dem Kinder nicht nur rechnen, schreiben und lesen lernen, sondern an dem sie sich, durch die Aneignung von Lebenskompetenzen, zu selbstbewussten und selbstbestimmten Menschen entwickeln sollen. Eine Lebenskompetenz, die in der heutigen Überflussgesellschaft immer wichtiger wird, ist die Ernährungskompetenz. Eine Hilfestellung für die praktische Umsetzung liefert das Unterrichtskonzept des aid-Ernährungsführerscheins für die dritte Klasse. Im Rahmen von sechs bis sieben Doppelstunden lernen die Schülerinnen und Schüler, durch die Zubereitung kleiner Gerichte, den praktischen Umgang mit naturbelassenen Lebensmitteln kennen. Die Schülerinnen und Schüler lernen Ernährungsbegriffe kennen und werden durch die Ernährungspyramide zur Reflektion ihres eigenen Ernährungsverhaltens angeregt

Dieses Projekt und weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter: Lebensweisen und Umwelt/Ernährung/Landesweite und regionale Maßnahmen

© Copyright 2018-2020 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration