„ZPH-Projekt“ (Zahnärztliche Pflege Hessen)

Noch vor wenigen Jahren war die Alterszahnmedizin eine Nischendisziplin, mittlerweile gibt es Konzepte, wie das zur vertragszahnärztlichen Versorgung von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderung, sowie Initiativen auf der Ebene einzelner Länder.

Zu den Initiativen zählt in Hessen das „ZPH-Projekt“ er Landeszahnärztekammer Hessen (LZKH) in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen. Dieses läuft seit Oktober 2013 und ist auf zwei Jahre angesetzt. Inhalt dabei ist, dass in 24 hessischen Pflegeheimen Schulungszahnärzte der LZKH 2x jährlich das Pflegepersonal schulen. Neben theoretischen Aspekten wie ein Vortrag zu typischen Krankheitsbildern und Vorgehensweisen werden dem Personal praktische Übungen mit einem kostenlos vonseiten der LZKH zur Verfügung gestellten Schulungskoffer gezeigt, wie die Pflege von Zahnersatzmodellen und die Anwendung von Hilfsmitteln. Der Schulungskoffer beinhaltet CDs mit Präsentationen sowie Reinigungsmaterial für Prothesen und diverse Modelle von Zahnersatz. So kann eine gefahrlose und effektive Reinigung des Mundraumes möglich gemacht werden. Der Einfluss der Schulungen auf bestimmte allgemeine Gesundheitsparameter der in der institutionellen Pflege befindlichen Seniorinnen und Senioren wird untersucht. Zur Erzielung einer ausreichenden Datenbasis wird eine vergleichende Evaluation in weiteren 24 Heimen ohne Schulungsmaßnahmen vorgenommen.

Dieses Projekt und weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter:Senioren in Hessen/Mundgesundheit im Alter/Zahngesundheit

© Copyright 2018-2020 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration