Herz Kreislauf Erkrankungen

Unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden in diesem Kapitel Hypertonie, Herzinsuffizienz und koronare Herzkrankheiten zusammengefasst (Abb. 64).

Herz Kreislauf Erkrankungen in Hessen 2011
Herz Kreislauf Erkrankungen in Hessen 2011  Foto: Die hier erfassten Erkrankungen entsprechen den HMG-Diagnosen der jeweiligen Diagnosegruppe (siehe Seite 150). Herzinsuffizienz, Angina pectoris / Z. n. Infarkt, chronische koronare Herzkrankheit, erworbene Herzklappendefekte sowie Arrhythmien. Akute koronare Krankheiten, angeborene Herzdefekte und Hypertonie sind nicht dargestellt. Quelle: Daten gesetzlicher Krankenkassen auf der Basis von „hierarchisierten Morbiditätsgruppen“ (HMG) 2011, Statistisches Landesamt, eigene Berechnung 2013.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigsten chronischen Erkrankungen der deutschen Bevölkerung. Gleiches gilt für Hessen. Im Jahr 2011 waren in Hessen rund 500.000 (stationäre) Behandlungsfälle auf Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems zurückzuführen (siehe Abb. 64), zählt man Bluthochdruck noch dazu, waren es über 1,27 Millionen Fälle. Dies entsprach einem Anteil von 15 % an allen Diagnosen im Krankenhausbereich. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind aber nicht nur die häufigsten Erkrankungen, sondern auch die häufigsten Todesursachen. Rund 39 % der Sterbefälle im Jahr 2013 waren auf Kreislauf­erkrankungen zurückzuführen. (Todesursachen)

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind größtenteils Zivilisationskrankheiten. Angeborene Herzfehler und gene­tische Ursachen sind nur zu einem kleinen Teil ursächlich. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Risikofaktoren und ­Folgekrankheiten zugleich. Häufig treten sie zusammen mit anderen Krankheiten auf, die das Risiko für die (Weiter-)Entwicklung von Herz- und Gefäßkrankheiten zusätzlich erhöhen. Dazu zählen v. a. Diabetes und Fettstoffwechselstörungen. Die meisten dieser Störungen und Krankheiten sind durch den Lebensstil beeinflussbar. Durch kontinuierliche Krankheitsentwicklung nehmen alle Erkrankungen mit dem Alter zu.

In diesem Kapitel werden Ursachen und Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen beschrieben und gleichzeitig wird dargestellt, wie man präventiv gegen diese Krankheiten vorgehen kann. Dazu wird auf drei Hauptrisikofaktoren fokussiert: die Korrelation zwischen Fettleibigkeit und Herzerkrankungen, die Rolle von Bewegungsmangel sowie die Bedeutung von Aktiv- und Passivrauchen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zu Beginn werden die Krankheitskosten dargestellt.

© Copyright 2018-2020 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration