Hessen
Skip to Content

Häufigste Todesursachen

Die folgenden Auswertungen basieren auf der Todesursachenstatistik des Hessischen Statistischen Landesamtes, in der relevante Angaben eines Verstorbenen, wie Alter, Geschlecht und Wohnsitz sowie die nach der Systematik der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) verschlüsselte Todesursache erfasst werden. Ausgangspunkt zur Erfassung der Daten ist die Sterbefallanzeige, die vom zuständigen Standesamt im Todesfall ausgefüllt wird. Die Todesursache wird von einer Ärztin oder einem Arzt diagnostiziert und in den Leichenschauschein eingetragen. Die ärztliche Diagnose wird im Nachhinein vom Hessischen Statistischen Landesamt in den entsprechenden ICD-Code umcodiert. Es handelt sich bei der Todesursachenstatistik um eine Vollerhebung, in der alle Sterbefälle in Hessen erfasst werden.

Bei der Interpretation der Daten muss bedacht werden, dass die ärztliche Todesursachenfeststellung davon abhängt, ob der Ärztin oder dem Arzt alle Krankheiten der Patientin oder des Patienten bekannt sind. Vor diesem Hintergrund können Folgeerkrankungen als Todesursache diagnostiziert werden, obwohl chronische Krankheitsverläufe der Patientin oder des Patienten die eigentliche Todesursache darstellen. Insbesondere bei multimorbiden Patientinnen oder Patienten, bei denen sich mehrere Krankheitsbilder wechselseitig beeinflussen, werden die Diagnosen nur eingeschränkt erfasst.

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top